Softshellmantel Damen

Du trägst dich mit dem Gedanken, dir einen neuen Mantel zu kaufen? Einen, den du nicht nur bei deinen Outdooraktivitäten, sondern genauso gut auch in der Stadt und an der Arbeit tragen kannst? Dann ist ein Softshellmantel Damen genau das Richtige für dich. Einen guten Softshellmantel, der alle Deine Anforderungen an Funktionalität und Optik erfüllt, findest Du am besten im Internet. Das liegt daran, dass Softshellmäntel im Gegensatz zu Softshelljacken im stationären Einzelhandel nur vereinzelt angeboten werden. Die Auswahl dort ist sehr überschaubar.

Grundsätzlich ist es immer besser, den stationären Fachhandel zu unterstützen und vor Ort zu kaufen. Eine Beratung, wie du sie im Outdoor- und Sport-Fachhandel bekommst, findest du in Onlineshops nicht. Auch, dass du die Ware im Fachgeschäft anfassen und direkt anprobieren kannst, spricht für sich. Vielleicht hast du Glück und findest genau den Mantel, den du suchst, in deinem Outdoorladen um die Ecke. Falls nicht, habe ich auf dieser Seite für dich die schönsten und besten Softshellmäntel nach Kategorien zusammengestellt. Du kannst dich hier in aller Ruhe bei einer Tasse Kaffee über die angebotenen Softshellmäntel informieren und sie vergleichen. Du hast DEINEN Mantel entdeckt? Frage den Outdoor-Händler in deinem Ort, ob er dieses Exemplar vorrätig hat, oder ob er die Marke im Programm hat. Dann kann er den Mantel eventuell auch für dich nachbestellen. Falls das nicht funktioniert, freue ich mich, wenn du deinen neuen Softshellmantel Damen in einem der hier verlinkten Partnershops bestellst.

Softshellmantel Damen: die beliebtesten

Softshelljacken erfreuen sich schon seit vielen Jahren großer Beliebtheit. Sie sind aus dem Alltag von Outdoorsportlern, Hundebesitzern und Wanderern nicht mehr wegzudenken. Eine zunehmend beliebte Sonderform der Softshelljacke ist der Softshellmantel Damen. Softshell ist robust, leicht, flexibel, atmungsaktiv, winddicht und wasserabweisend – mit anderen Worten:  einfach praktisch.

Ein bemerkenswerter Vorteil ist die Elastizität des Materials und die damit verbundene Bewegungsfreiheit. Die Jacken und Mäntel sind körperbetont geschnitten und durch ihren Schnitt gut an den menschlichen Körper angepasst. Es gibt sie in verschiedenen Versionen: für warme Sommertage aus dünnem Stoff ohne Innenfutter oder aus etwas dickerem Stoff mit einem Innenfutter aus Fleece für die kältere Jahreszeit. Viele Modelle haben eine Kapuze, andere einen Stehkragen.

Warum einen Softshellmantel kaufen?

Ein Softshellmantel bietet dir nicht nur den perfekten Schutz bei nahezu allen Witterungsverhältnissen, sondern hinterlässt auch im Büro einen soliden Eindruck. Du bist mit einem Mantel aus Softshell auch im Businessbereich gut gekleidet und zeigst gleichzeitig deine Naturverbundenheit.

Vorteile:

  • sehr bequem durch elastisches Material
  • atmungsaktiv
  • preiswert
  • robustes und abriebfestes Material
  • gute Wärmeisolation
  • wasserabweisend
  • wasserdichte Ausführung möglich (bei 3-lagigen Modellen mit wasserdichter Membran und geklebten Nähten)
  • sehr gut geeignet für schweißtreibende Aktivitäten
  • vielseitige Einsatzmöglichkeiten (Wandern, Gassirunde, für´s Büro)

Nachteile:

  • meistens nur wasserabweisend
  • oft keine gute Ökobilanz (Einsatz von Chemikalien z.B. beim Imprägnieren).
    Hier gibt es aber schon gute Alternativen. Tipp: auf Ökosiegel achten!
  • Softshell ist ein Mittelding zwischen Hardshell und Fleece und damit auch immer ein Kompromiss.

So erreichst du eine optimale Atmungsaktivität für deinen Softshellmantel

Bei körperlicher Aktivität entsteht Wärme und Feuchtigkeit. Ziel atmungsaktiver Funktionskleidung ist es, den am Körper enstehenden Wasserdampf nach außen zu transportieren, ehe es zur Schweißbildung kommt. Wegen des Temperaturunterschieds zwischen der Innen- und Außenseite „diffundiert“ der Wasserdampf durch die Kleidung von der warmen Innenseite zur kalten Außenseite. Je größer das Temperaturgefälle, umso besser ist die Wirkung. Hierbei ist es wichtig, dass alle Bekleidungsschichten „atmen“, d.h. den Wasserdampf nach außen weiterleiten können.
Der beste Softshellmantel Damen mit der höchsten Atmungsaktivität kann seine Wirkung nicht entfalten, wenn du darunter Unterwäsche oder ein Shirt aus Baumwolle trägst. Baumwolle kann die Feuchtigkeit nicht gut weiterleiten und nimmt sie stattdessen auf und saugt sich voll. Allerdings würde sich das Baumwollshirt noch mehr vollsaugen, wenn du darüber eine nicht atmungsaktive Jacke tragen würdest.

Eine optimale Atmungsaktivität für deinen Mantel: nutze das 3-Lagen-Prinzip (Zwiebelprinzip):

1. Schicht
Die 1. Bekleidungsschicht dient der Temperaturregulierung und dem Feuchtigkeitstransport nach außen. Hier bietet sich Unterwäsche aus Synthetikfasern oder noch besser Funktionsunterwäsche an. Funktionsunterwäsche leitet die enstehende Körperfeuchtigkeit schnell weiter an die nächste Schicht.

2. Schicht
Die 2. Bekleidungsschicht (mittlere Schicht) sorgt für ein angenehmes Klima. Sie hält die körpereigene Wärme zurück, transportiert aber gleichzeitig die Feuchtigkeit ab. Je nach Temperatur und Wetterlage ist es sinnvoll, die mittlere Schicht an oder auszuziehen. So kannst du am besten deine Körpertemperatur regulieren.
Als optimale mittlere Schicht empfehle ich dir einen Fleece, je nach Außentemperatur aus dickerem oder dünnerem Material.

3. Schicht
Die 3. Bekleidungsschicht (Softshellmantel Damen) bietet Schutz vor Wind- und Wetter. Durch Ihre Atmungsaktivität leitet sie den Wasserdampf gut nach außen und schützt dich zusätzlich vor Wind und Regen.

Sind Softshellmäntel wasserdicht?

Modelle aus 3-lagigem Softshell, die mit einer entsprechenden Membran ausgestattet sind, sind nicht nur wasserabweisend, sondern wirklich wasserdicht. Durch den Stoff kommt in diesem Fall auch tatsächlich kein Wasser, da die innenliegende Membran wasserdicht ist. Die äußere Schicht kann bei unzureichender Imprägnierung dann zwar nass werden. Die Membran verhindert aber ein Durchdringen der Feuchtigkeit nach innen. Viele Membrane sind jedoch nur winddicht und atmungsaktiv, aber nicht wasserdicht.

Die Schwachstellen bei Softshell liegen in nicht verklebten Nähten und Reißverschlüssen. Im Vergleich zu Hardshelljacken ist ein Verkleben  (das sogenannte Tapen) von Nähten bei Softshell oft materialbedingt nicht so leicht möglich. In den wasserdichten 3-lagigen Modellen sind allerdings auch die Nähte verklebt.
Doch selbst Softshellmäntel ohne wasserdichte Membran halten einem Schauer oder Nieselregen gut stand und du hast anschließend maximal nasse Stellen im Bereich der Schultern oder des Frontreißverschlusses.

Im Regelfall haben Softshellmäntel einen 2-Wege-Frontreißverschluss. Dadurch wird die Bewegungsfreiheit nochmal erhöht, und die Mäntel eignen sich so auch gut zum Fahrradfahren. Auf eine Regenhose kann meist verzichtet werden. Der Mantel sorgt aufgrund seiner Länge für trockene Beine.

Softshellmantel Damen: Qualität

Neben der hohen Funktionalität bekommst du bei einem guten Softshellmantel gleichzeitig ein ansprechendes und sportliches Design geboten. Im Vergleich zu herkömmlichen Regenjacken ist die teilweise sehr hohe Atmungsaktivität ein wahrer Segen. Da es sich bei Softshell um ein äußerst robustes und schmutzabweisendes Material handelt, muss eine Softshelljacke auch nicht oft gewaschen werden. Schmutz lässt sich in den meisten Fällen einfach mit der Bürste entfernen. Nach mehreren Wäschen solltest du die Imprägnierung erneuern. Hierzu findest du im stationären Fachhandel oder online gute Produkte.

Wie überall gibt es natürlich auch bei Softshellmänteln Qualitätsunterschiede. Das Material, die Verarbeitung und die Funktionalität können stark variieren. Von einem Mantel einer hochwertigen Outdoor-Marke kannst du eindeutig mehr erwarten, als von einem Discounter-Mantel. Dies spiegelt sich erwartungsgemäß auch im Preis wieder.

Softshellmantel Damen: Reinigung und Pflege

Softshell ist aufgrund seiner Struktur leicht und ohne großen Aufwand zu pflegen. Mit etwas warmem Wasser und Bürste oder Schwamm lässt sich leichter Schmutz gut entfernen. Gelegentlich ist aber auch eine Waschmaschinen-Reinigung erforderlich. Hierbei ist darauf zu achten, dass die innenliegende Membran keinen Schaden nimmt. Deshalb solltest du beim Waschen deines Softshellmantels auf folgende Dinge achten:

  • nur Flüssigwachmittel (kein Waschpulver) verwenden
  • kein Weichspüler
  • maximal 30 Grad Schonwaschgang
  • nicht Schleudern

Bekleidung aus Softshell hat bereits herstellerseitig eine sehr gute Imprägnierung. Die imprägnierende Wirkung geht bei häufigem Waschen aber nach und nach verloren. Wasche deinen Softshellmantel daher nicht so oft und nur, wenn es unbedingt nötig ist.

Hat die Wirkung der Imprägnierung nach mehreren Wäschen schon zu sehr nachgelassen, kannst du sie selbst wieder auffrischen. Um die Imprägnierung nach dem Waschen zu erneuern, kannst du entweder ein spezielles Imprägnier-Waschmittel für Funktionskleidung verwenden oder ein Imprägnierspray. Eine Waschimprägnierung kann bei Membranen aus Polyurethan ohne Poren die Atmungsaktivität beeinträchtigen. Eine bekannte PU-Membran ist zum Beispiel die Dermizax-Membran von Bergans. Bei Membranen mit Mikroporen (z.B. GoreTex) kannst du eine Waschimprägnierung bedenkenlos verwenden. Mit einem Imprägnierspray liegst du immer auf der sicheren Seite. Die imprägnierende Wirkung entfaltet sich am besten durch anschließendes Erwärmen im Trockner oder mit einem Fön. Die Wärme bewirkt eine besonders gute Verbindung des Imprägniermittels mit dem Stoff.

Du findest hier in Kürze (Momentan befindet sich die Seite noch im Aufbau.) eine Auswahl der schönsten und beliebtesten Softshellmäntel, aktuelle Angebote, Tipps und Hintergrundinformationen.
Schau einfach immer mal wieder vorbei!